Hamburg – Nordsee – Bergen – Eidfjord – Nordsee – Hamburg

Karte

Farvel geliebtes lärmendes Grau der Großstadt!
Hamburg

Zum Ausgleichen der merkbaren Wellenbewegung empfiehlt sich immer ein kleiner Schwipps! :thumbup:
Nordsee

Bergen, am Inneren Byfjord an der Westküste von Rügen Norwegen.
Es ist ca. 07:30 Uhr, ich blicke verschlafen auf die Fjorde, die ebenso verschlafen unter tiefen grauen Wolken hängen und atme tief. Der Alltag ist längst verschwunden und ich freue mich, freue mich auf das was da kommt und dass ich ohne Waschbecken Zähneputzen kann! :zwinker:

Bergen

09:00 Uhr, es ist Zeit die Stadt zu erkunden.
Vorbei an den Bryggen, 1979 durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Bergen_01

Die Stadt ist ruhig, die Menschen wirken weniger beschäftigt und alle Bewegungen sind insgesamt entschleunigt und frei nach dem Motto, das Ziel ist im Weg, stiefeln wir durch enge Gassen. Neugierde wird ja bekanntermaßen belohnt.
3200 Meter hoch gen Himmel, durch Norwegens Grün.
Bergen_1

Der Ausblick vom 320000 m hohen Berg Fløyen ist überraschend gut und wer so gut wandert hat sich NATÜRLICH eine Abfahrt mit der Fløibanen verdient. Sind Belohnungen nicht immer besser, als die Anstrengung zuvor? :headdown:
Ich habs ja nicht so mit Höhe und noch weniger mit Höhe und Enge, aber zurück kommen und sagen, neeee, ich gehe unheimlich gerne im Nieselregen spazieren … Hm.
Auf gehts, ab gehts und den Blick todesmutig nach vorne hinten gerichtet.
Bergen_2

Mut macht hungrig und gerade in Norwegen schadet es nie feinstes Buttergebäck dabei zu haben.
Bergen_3

Zur Auflockerung ein kleines Bilderrätsel: ‚Was geschah …?‘
Bei aller Liebe, das ist physikalisch gar nicht möglich! :zwinker:
Bergen_4

Fazit: Bjørgvin ist absolut sehenswert!

Urlaub und Wecker ist eigentlich ein Paradoxon, aber manchmal da zählt eben der Moment und da muss man auch mal bereit sein Kompromisse zu schließen. :zwinker:

Eidfjord_zwischenspeicherung

Fährt man im Meer eigentlich bergauf und warum sind Berge so unglaublich beruhigend?
Ich kann meinen Blick nicht abwenden, es ist noch ruhiger geworden, ich bin Tiefenentspannt – ENTspannt, zufrieden und kann die Schönheit manch einer Natur nicht fassen.
Springdinkel bleibt Springdinkel und trainiert sind die Beine ja nun schon vom Vortag.
Auf, auf ins Grüne! :thumbup:
Angesagt waren 90% Regenwahrscheinlichkeit! Es ist nur allzu verständlich, dass die Sonne im Eidfjord scheint. :angel:
Nur die Luft lässt den herannahenden Herbst erahnen, sie ist klar und frisch und auch das Wasser ist klar – hier scheint irgendwie Alles Klar! zu sein. :zwinker:
Zum Beispiel auch, dass Steine hier Pullover tragen. Kihihi Pulloversteine!
Eidfjord_2

Apropos Wasser, total klar, dass ich da neiditschen muss und ohne Fussfoto geht ja auch nix!
Eidfjord_3

Nach dem Rausch vom grünen Zeug …
Eidfjord_4

… wird nach fleißiger Wanderung fleißig E-N-Tspannt und das obwohl ich gar nicht das Gefühl habe entspannen zu müssen. Es gibt nämlich keinerlei Spannung.
Stille…
Eine Ruhe die mich gänzlich ausfüllt und ich erlebe bewusst, das, was mir im Alltag häufig fehlt.
Eidfjord_6

Hach du wunderschönes Norwegen, bevor ich gehe, packe ich die Inge aus, nehme noch einen tiefen Blick und weil ich wegen Steineklau nicht ins Gefängnis will und meine Taschen auch viel zu klein für Felsen sind, packe ich meinen Koffer und nehme eine Tüte vom gediegenen Nichts mit. :zwinker:
Eidfjord_7

Farvel Schönheit!
Eidfjord_8

Zurückzu wird gepaddelt! :music:
Eidfjord_5

Es ist ja gar nicht so, dass es ähnliche Schönheit nicht auch in der Heimat gibt.
Man muss es nur wieder vor dem frühen Vogel schaffen!
Hamburg_1

Nach 5 Minuten Hamburger HBF habe ich eigentlich schon wieder genug, einfach stehenbleiben bedeutet im besten Fall Koffer im Rücken und ich frage mich was zum Fjord, wollen denn immer alle, wo wollen sie denn hin SO SCHNELL? Ruhe erreicht man doch gar nicht durch Laufen, sondern durch Fahren! :zwinker:
Danke Norwegen für diese Eindrücke, für die Zeit mit dir zusammen, für all diese Bilder und keine Frage, ich komme wieder! :-*